Mittwoch, 31. Juli 2013

mmi (mittwochs mag ich)

Um uns herum und wie ich so sehe auch im Blogland, verabschieden sich die meisten in den Urlaub. Leider werden wir das diesen Sommer nicht wirklich tun. Zu viele "heimische Projekt" stehen an und auf einen Urlaub mit den Kindern alleine, habe ich auch nicht wirklich Lust. Also wird diesen Sommer die Oma-Opa-Tour gemacht und ein paar Tagesauflügchen. Einen davon haben wir schon gemacht: 
Ins Afrika-Museum in der Nähe von Nijmegen.
Inklusive des warmen Wetters fühlte ich mich wirklich kurzzeitig wie auf einem anderen Kontinent.
Das Museum besteht aus einem Außen und einem Innenbereich, wobei wir eigentlich nur außen waren.
Das Freilichtmuseum ist relativ überschaubar, man kann durch einen schön angelegten Park laufen, in dem verschiedene afrikanische Häuser nachgebaut wurden. Man kann in alle reingehen und es gibt entweder im Haus selber oder mit der Audioführung interessante Informationen. 
Im Gelände selber gibt es Picknickmöglichkeiten für selbst mitgebrachte Sachen und einen kleinen Spielplatz (wer noch Zeit hat: wir haben einen Abstecher zu diesem Spielplatz gemacht. Mit Wasserspielplatz, tollen Rutschen, weitläufigem Gelände, Klettergerätschaften für groß und klein). An einigen Häusern werden Alltagsbeschäftigungen nachgestellt und um jede volle Stunde gibt es Märchenerzähler bzw. Musik.

Außerdem kann man beim Museum an verschiedenen Workshops teilnehmen. Herr O hat zum Beispiel mit seiner Gruppe Lehmhäuser gebaut. Sowohl er als auch wir waren begeistert!

Schön fand ich auch den Museumsshop ;) Ich kaufte einen Kinderatlas für Herrn O und verliebte mich ins Geschenkpapier. Grafisch oll gemacht: das Afrika und Museum.  Und wo wir grad bei Buchstaben waren, nahm noch ein paar Kupferbuchstaben für die Namen der Kinder mit. Mal sehen, was ich damit noch mache. 

Wer es also, wie wir, in diesem Sommer nicht weit weg schafft, kann sich hier wenigstens ein Afrika- Flair abholen. So und jetzt schaue ich mal bei Frollein Pfau vorbei um zu sehen, was ihr so mögt!




Kommentare:

  1. boah, das sieht ja mal super interessant aus...und wenn man gerade nicht weit reisen kann, vielleicht eine tolle Alternative! .-) LG

    AntwortenLöschen
  2. Herrlich, diese Erinnerung! Dort war ich immer während meiner Bildungswochen auf Schloss Gnadenthal....
    Liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über euere Meinung