Montag, 30. März 2015

Stapelweise

Nähen ist ja oft auch eine Art Beruhigungskur für mich, nach den trubligen Tagen ein wenig konzentrierte nicht zu hirntreibige Abendarbeit.
Außerdem noch ein anderer Grund: in meinem Schrank liegen zu viele Stoffleichen. Einst kaufte ich den Stoff voller Enthusiasmus, jetzt gefallen mir die grellen verspielten Muster nicht mehr. Also lautet die Devise: nur noch ganz wenig neuen Stoff kaufen und den dann sofort vernähen! 
Also gleich dreimal die Bären. Einmal für den großen, einmal für den kleinen Sohn und ein lang überfälliges Geburtstagsgeschenk.
Für die Kölnfans ein neues Label und für meine Affenkinder extra lange Ärmelbündchen, da die Ärmel des Pandapullis so knapp waren.
Und sogar mal mit schöngemachtem Bündchenabschluss!
Herr B ist anscheinend sehr glücklich und geh heute mit samt seiner Reiswaffel und seinem Koffer auf Reisen! 



Kommentare:

  1. Sehr schöne Pullis!
    Aber der Koffer ist ja auch der Hammer! Hast du den selbst genäht? Wenn ja, nach welchen Schnitt?

    Liebe Grüße
    Almut

    AntwortenLöschen
  2. Das Muster ist total niedlich. Richtig süß!!
    Grüße
    Annie
    von todayis.de

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, was für tolle Shirts. Das mit dem Stoff kenne ich auch. Als ich mit Nähen anfing habe ich mir Haufen kurzer Stoffstücke gekauft, die nun herumliegen. Nun schaue ich erst nach einem Schnittmuster und bestelle dann genau was ich brauche.
    Die Hose und die Tasche sind auch sehr cool!!! Auch selbstgenäht (welcher Schnitt)?
    Viele Grüße, Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Shirts, der Stoff ist ja sehr cool! Und ich glaube das sollte ich auch so machen...würde das aktuelle Platzproblem lösen und vielleicht mal die Fertigstellungsdisziplin erhöhen :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über euere Meinung