Dienstag, 12. Juli 2016

Anfänge und Abschiede

Nochmal kurz zum letzten Schultag. Ich erzählte ja schon, dass es hier in Belgien normal ist, am letzten Schultag den Lehrerinnen/Kindergärtnerinnen Geschenke zu überreichen. Ich machte Wimpelketten und diese, nicht sehr einfallsreichen Taschentüchhüllen.
Nog even over de laatste schooldag. ik maakte zoals getoond de vlaggetjes en nog een niet echt inventiefs cadeautje.
Zakdoekkenhoesjes, of hoe het mijn  dochtertjes noemde: een portemonnee voor de doekjes. 



DANKE. Für das Trocknen der Tränen und das Abwischen der Schniefnasen. Und noch so vieles mehr. Schöne Ferien und hoffentlich bis nächstes Jahr.
Die erste Hülle machte ich nach einer Standartanleitung wie z.b von  hier. (Ja echt meine allererste, denn wie ich auch hier schon mal erwähnte, habe ich als blutiger Anfänger irgendwie nie Täschchen oder so genäht). Alles Schön und gut, aber ehrlich gesagt störte mich sehr, dass innen unversäuberte Nähte zusehen waren.
Het eerste hoesje maakte ik naar een handleiding van bijv. hier. In principe alles goed. Maar toch ergerde ik me heel erg aan het feit, dat de naden binnen dan niet mooi zijn afgewerkt. 
Also überlegte ich kurz und erinnerte mich an die Mäppchen, die ich vor Jahren auf vershiedenen blogs bewunderete. Und siehe da dank dieser (niederländisch sprachigen) Anleitung haben meine Taschentücherhüllen jetzt auch innen keine hässlichen Nähte mehr.
Ik dacht kort na en het leek me het makkelijkst de handleiding te volgen, die ook voor de - in blogland zo bekende - pennenzakken en volgde dus de handleiding van spiegelstiksels.
Nu ben ik blij, dat mijn hoesjes ook van binnen even mooi zij als vanbuiten!

Ach und auch sei kurz angemerkt, dass ich das erste Täschchen ganz unbedacht ohne Vlieseline nähte. Großer Fehler, sieht nämlich dann echt nach nichts aus!
Verder heb ik voor alle hoesjes een lichte Vlieseline gebruikt, want anders zien ze erg echt niet mooi uit.

Jaja, ich weiß einwenig seltsam ist das schon, dass ich mich an solchen Kleinigkeiten störe, aber so bin ich nun halt. Warum einfach, wenns auch kompliziert geht ;)

Stoffe: Restekiste
Schnitt: zusammengewürfelt
Links: HOT, creadienstag


1 Kommentar:

  1. Das ist ein schöner Brauch und ganz wunderbare kleine Geschenke!
    Ich habe diese Woche über meinen Perfektionismus geschrieben und muss jetzt ein wenig schmunzeln :-)
    Liebe Grüße von Lena

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über euere Meinung